Jugendtraining in der Gruppe ausgesetzt

Der in Wuppertal hohe Inzidenzwert von 158,86 -Tendenz weiter steigend – hat den Krisenstab der Stadt gestern dazu bewogen, mit dem Einverständnis von Schul- und Gesundheitsministerium NRW eine Allgemeinverfügung zu erlassen, die auch den Sportbetrieb in Wuppertal erneut weiter einschränkt und bereits ab Montag, 22. März gilt:

Zu den ergänzenden Maßnahmen der Allgemeinverfügung der Stadt Wuppertal gehört auch erneut die Schließung aller privaten und öffentlichen Sportfreianlagen und Sportplätzen.

Tennisplätze bleiben geöffnet, es darf aber nur noch Einzel gespielt werden. Kinder und Jugendliche dürfen damit nicht mehr wie bisher in der Gruppe trainieren.

Wir informieren alle betroffenen Trainingsgruppen und versuchen individuelle Lösungen zu finden. Bei Fragen stehen wir jederzeit zur Verfügung.